Fotoarchiv 2010

 

Ergomeisterschaft und Weihnachtsfeier 18. Dezember 2010

 

 

 

 

Fackelwanderung 20.November 2010

 

 

 

 

Abrudern 30. Oktober 2010

 

 

 

 

Moselwanderruderfahrt vom 7. - 10.10.2010

 

Im Frühjahr 2010 ist im RV Triton zum 1. Mal seit langer Zeit eine Fahrt für Erwachsene ausgeschrieben worden. Es waren auch gleich 6 Tritonen mit von der Partie, mal ohne Verantwortung für Kinder und Jugendliche das Rudern zu genießen.

Toni Rawitzer und Michael Knespel fuhren Donnerstag schon Vormittag von Leipzig ab und konnten so ab Koblenz mit einer Autotour direkt an der Mosel bis Trier sich auf die Gegend einstimmen.

Kathrin + Mario Markowski, Steffen Richter und Moritz Schulze fuhren Nachmittag ab Leipzig und trafen sich mit den anderen am Abend bei der RG Trier. Hier hat uns Frau Bernady aus Trier das Leihboot übergeben und wir bezogen unser Quartier im alten Tennishäuschen.

Abends machten wir uns auf  in die Gaststätte, und testeten die ersten Moselweine.

Am Freitag morgen, nach einem ordentlichem Frühstück, legten wir in Trier bei Kilometer 191 ohne Kathrin ab. Sie ist von der Hexe gut getroffen worden.

Wir wollten in die Saar und mal sehen, wie weit wir es stromauf schaffen. Bei km 194 fuhren wir beim anderem Trierer Ruderverein, dem RV Treviris vorbei.

Nach km 195 kamen wir an die Staustufe Trier-Freyen. Hier war die Sportbootsschleuse gesperrt, da im Bau, jedoch der Schleusenwärter ließ sich telefonisch zu einer Schleusung in der Schifffahrtsschleuse überreden. Die Hubhöhe von wohl ca. 8 m war schon interessant.

Bei Konz nach km 200 ging es in die Saar. Hier beginnt die Kilometrierung bei 0.

Nach km 5 kamen wir nach Hamm und zur Schleuse Kanzem. Da diese kleiner war als die in Trier, sahen wir den Himmel wie aus einem Schacht. Der Hub war cirka 12 m.

Nach dieser Staustufe kann man Teile von der Gemeinde Schoden vom Wasser aus von oben betrachten, da hier die Saar so hoch eingedeicht ist.

Dieser Teil der Saar ist landschaftlich sehr reizvoll, mit seinen Bergen und Weinhängen, die bis ans Wasser reichen. Und da das Boot so gut lief, ruderten wir noch bis Saarburg an km 11.

Hier legten wir unser Boot vor den Saarburger RV und machten Mittag mit Stadtbesichtigung.

Die Rückfahrt lief auch sehr flott und so konnten wir die Trierer Spezialitäten zum Abendbrot genießen. Diese hatte unsere kranke Kathrin dann doch noch besorgen können.

Am Sonnabend ging es flussabwärts bis Schweich, bei km 178. Jetzt kam auch Kathrin mit ins Boot, aber nur als Kielschwein im mit Schaumgummi ausgepolstertem Bug unseres gesteuerten Vierers.

In Schweich machten wir eine Halbtageswanderung auf und um den Weinberg. Hier konnten wir die Weinleser treffen, Ihnen bei der Brotzeit guten Appetit und einen guten Tag wünschen. Wir haben auch die verschiedensten Weinsorten von der Rebe probiert, lecker!

Nach dem Mittag, auf dem Freisitz, im Hafen von Schweim, ruderten wir wieder zurück nach Trier. Hier suchten wir, nach einem Tipp der Eingeborenen, die Pizzeria auf. In dieser haben wir sehr reichlich und günstig für unser leibliches Wohl gesorgt.

Am Sonntag Vormittag hieß es dann, die Trierer Innenstadt zu Fuß zu besuchen und zu erkunden.

Gegen 14.00 Uhr traten wir dann auch schon die Heimreise an.

Die ganzen 4 Tage war auch bestes Oktoberwetter mit Sonne und milden Temperaturen.

Tolle Fahrt!

 

Michael Knespel

 

 

Saarschleusentor Mosel mit Autobahn Schweim Ankunft am 1.Tag Siegerpose

Kathrin hat's bequem

Alle sechs im Weinberg

Tolle Aussicht

Salatpizza für Moritz á 580 Cent

 

 

 

Achtervergleich 02. Oktober 2010

 

 

 

 

Landesmeisterschaften Eilenburg 25./26. September 2010

 

 

LVZ

 

 

 

 

Havelregatta Werder 11./12. September 2010

 

Es war schon sehr spät und dunkel, als wir in Werder ankamen (eine echte Herausforderung, die Zelte aufzubauen). Erst am nächsten Tag konnten wir uns ein Bild von der sehr schönen Gegend und der übrigens sehr gut organisierten Regatta machen.
Der Wettergott meinte es an diesem Wochenende gut mit uns. Die Sonne lachte und die Stimmung war toll. Und dann ging der "Regattastress" auch schon los - Boote anbauen, trainieren, erwärmen... (das Übliche halt). Alle unsere Boote fuhren recht gut mit. Anton Vogt und Alexander glänzten im Einer mit überragenden Leistungen, belegten den ersten Platz und retteten so die Ehre unseres Vereines. Geschafft und müde fuhren wir wieder in den Heimathafen nach Leipzig zurück und ließen das Wochenende noch einmal Revue passieren.

Axel Bäumling

 

 

 

 

Wasserfest Leipzig 21./22. August 2010

 

 

 

 

Trainingswochenende Burghausen 14./15. August 2010

 

 

 

 

Euro-Masters München 30.Juli - 1. August 2010

 

 

 

 

 

Bundeswettbewerb Hürth 1.-4. Juli 2010

 

Der Bundeswettbewerb 2010 in Hürth dauerte vom 1. bis 4. Juli. Die Teilnehmer aus unserem Verein waren Anton, Dennis und Daniel. Magnus begleitete uns als Trainer.
Am Donnerstag, den 1. Juli, trafen wir uns um 6:00 Uhr am Elsterwehr bei der RG Wiking. Nach einer sechsstündigen Anfahrt bauten wir die Boote an, richteten uns im Schlafquartier der Ruderjugend Sachsen (einer Turnhalle unweit des Bootsplatzes) ein und erhielten die T-Shirts der Ruderjugend Sachsen.
Am Freitag, dem 2. Juli, fanden bei gefühlten 40°C im Schatten die Langstreckenrennen über 3000 m statt, bei denen Anton den 1. Platz belegte und sich so einen Platz im A-Finale sicherte. Dennis und Daniel belegten im Zweier den 21. Platz und kamen ins D-Finale.
Am Samstag, den 3. Juli, fanden bis ca. 12:00 Uhr die Zusatzwettbewerbe statt, bei denen die Sportler in 10 Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen konnten. Nachmittags fand die Siegerehrung des Zusatzwettbewerbes statt, bei der Sachsen den 5. Platz belegte.
Nach der Siegerehrung konnten die meisten den Sieg der Fußball-Nationalmannschaft gegen Argentinien mit ansehen und bejubeln.
Die Kurzstreckenrennen wurden am Sonntag, dem 4. Juli, ausgetragen. Anton, der im A-Finale antrat, belegte im 1000-Meter-Rennen den sechsten Platz. Dennis und Daniel, im D-Finale, belegten im 1000-Meter-Rennen den 1. Platz. Nach dem Rennen erfolgte die Siegerehrung, bei der Sachsen insgesamt den 8. Platz belegte, der Bootsabbau und schließlich die Abreise. Gegen 22:00 Uhr kamen wir wieder am Vereinsgelände der RG Wiking an.


Daniel Zoschke

 

 

 

 

Regatta Lobenstein 18./19. Juni 2010

 

 

 

 

 

Regatta Ratzeburg 13.Juni 2010

 

 

 

Frühjahrsregatta Eilenburg 8./9. Mai 2010

 

Zu Beginn der Saison noch mit kleiner Mannschaft ging es am 8.und 9.Mai zur Eilenburger Kiesgrube. Bei guten Bedingungen und zum Glück immer mehr zum Vorschein kommendem Sonnenschein ging es hier für einige auch um eine erste Qualifikation zum Bundeswettbewerb Anfang Juli. Siege konnten wir zwar keine feiern, aber trotzdem solide Leistungen zeigen. Das lässt optimistisch in die Zukunft schauen.

 Steffen Richter

 

 

 

 

Anrudern am 01.Mai 2010

 

 

 

 

Lauf in den Frühling Torgau 27.März 2010

 

 

 

 

Ergomeisterschaften 27.Februar 2010

 

 

 

 

 

Ergocup Mühlberg 23.Januar 2010